Warum keine “Sterne” und keine “Buchungsmaschine”?

Vielleicht ist es einfach nur unsere Dummheit. Andererseits möchten wir unseren Feriengästen günstigste Preise bieten, bei größtmöglichem Komfort und Service. Das bieten Mitbewerber mit Sternen ganz sicher auch, Eine Sterne- Klassifizierung kostet aber nicht gerade wenig und diese Kosten müssten wir eins zu eins auf unsere Feriengäste umlegen. Das wollen wir genausowenig, wie über Buchungsmaschinen zu inserieren. Auch das sind Kosten, (z.B. fast runde 20% plus bei Casom.ndo....) die der Kunde letztlich auch noch bezahlen muss.

Sicher, eine private Buchung birgt auch immer “Gefahren” und kann Enttäuschungen bringen. Aber in Zeiten von “Onlinebewertungen” auf den verschiedensten Plattformen kann man sich schon sehr schlau machen als Nutzer.

Schließlich möchten wir zufriedene Gäste, die sich bei uns - ja wie sollen wir es sagen - zuhause fühlten. Gäste, die sich nicht “abgezockt” fühlten, sondern sehr willkommen. Das ist unsere beste Motivation und übrigens auch die beste Klassifizierung die man überhaupt bekommen kann. Da reichen auch noch so viele Sterne nie heran.

PS: Die Größe der Wohnungen und die Ausstattung kann sich durchaus mit Wohnungen mit 3-4 Sternen messen lassen. Wir hatten die Anforderungen (Fragebogen) des Verbandes schon ausgefüllt, also können wir das beurteilen. Als wir allerdings die Preise sahen, waren wir mehr als überrascht und ließen es. Analog dazu kann man im Jahr 5-10€ mehr rechnen pro Übernachtung, die wir hierfür kalkulieren müssten, Das sparten wir Ihnen lieber.

Ihre Jürgen und Lidiya Reichl-Khizhko

Sternethema